Gedanken zum Massenmord mit LKW in Nizza

In Nizza war leider wieder ein Massenmörder unterwegs. Terror ist das jedoch nur, wenn wir Angst davor haben. Doch Hand aufs Herz: Solange das Risiko deutlich größer ist, in einen Unfall verwickelt zu werden und das nicht zu überleben, solange können mich diese fehlgeleiteten Menschen nicht Kirre machen. Die Sonne ging auch heute Morgen wieder über Nizza auf und diese Stadt lebt - bei all der Trauer über diese schändliche Tat - dennoch weiter. Nun so schnell wie möglich wieder zur Tagesordnung überzugehen und den Angehörigen der Opfer beizustehen, ist das Beste, was wir machen Können. Denn Terror ist das nur, wenn wir das in unseren Köpfen zulassen.

Mein Mitgefühl gilt auch dieser in die Irre geleiteten Seele, die diese Tat mit dem Höchsten bezahlt hat, was sie zu bieten hatte. Deshalb empfinde ich da keinen Hass und das ist auch gut so, denn der Hass ist es, der die Menschen entzweit und diese fehlgeleiteten Seelen produziert. Lasst uns deshalb nun nicht hassen, sondern trauern und uns dabei die Hände reichen, auf das eines Tages nicht der Hass, sondern Liebe den Lauf unseres Lebens bestimmt.

16.7.16 04:45

Letzte Einträge: Von der KVB und einer dazu stets wiederkehrenden Beschwerde...., Ist Nationalismus heute noch hilfreich?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen